Selbstverteidigungskurse für Frauen und Mädchen ab Juni

Anmeldungen ab sofort möglich auch für Nicht-Vereinsmitglieder!

Ab Juni bietet das Dojo-96 mit dem Turnverein 1908 Dienheim e.V. einen eigenständigen Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren an. Ab Freitag, dem 03. Juni an, lernen die Teilnehmerinnen in sechs Einheiten zu je einer Stunde, wie man sich gegen körperlich überlegene Gegener effektiv zur Wehr setzen kann und dabei noch fit werden kann.

Auf der Agenda stehen dabei primär die Grundtechniken der Selbstverteidigung mit den Trainiern Hans-Peter Schwamb und Johannes M. Poth.

Die Kosten für den Kurs belaufen sich auf 59€. Vereinsmitglieder zahlen nur 49€. Für nähere Informationen wenden Sie sich einfach per Mail an das Team des Dojo-96 oder rufen Sie an.

 

 

Download (PDF, 946KB)

Die Deutschen Meister 2012 kommen wieder aus Dienheim

Kampfsportler erzielen Traumergebnisse bei der Deutschen Esdo-Meisterschaft in Schaafheim


Die Abteilung “Selbstverteidigung und Kampfsport” des TV 1908 Dienheim e.V. startete in der Disziplin “Grundschule bis 10 Jahre” mit Magnus Walther und in den “Kombinationen bis 10 Jahre” noch zusätzlich mit Alexander Konrad. Für die Jugend starteten Celine Groh, Sarah Schwamb, Colleen Altenkirch, Tanja Weidemann, Franziska Pfau, Anthony Grontzki und Marvin Weil in der Disziplin “Grundschule Jugend” und “Kombinationen Jugend”. Sarah Schwamb trat obendrein noch bei den “Partnerübungen der Jugend” an. Ihre Trainer waren hochauf zufrieden mit den Leistungen ihrer Schüler, die sich in die obere Hälfte der Gesamtplatzierungen vorkämpften.

Auch in den Disziplinen der Erwachsenen gingen die Dienheimer mit ihrem Cheftrainer Hans-Peter Schwamb in der “Waffenabwehr” und “Griffbefreiung” und mit Jugendtrainer Jochen Beck in den “Kombinationen” und “Partnerübungen” an den Start. Schwamb verteidigte erneut seinen 1. Platz in der Griffbefreiung und verpasste mit seiner Darbietung der Waffenabwehr nur knapp den Sprung aufs Treppchen. Jochen Beck verteidigte ebenfalls seinen Meistertitel der letzten Jahre in der Partnerübung und sicherte sich zusätzlich den 1. Platz in den Kombinationen. In der Königsdisziplin, die alle Elemente einer Kampfsportart von Bewegungsformen über Meid- und Abwehrtechniken, Schlag-, Tritt- und Wurfkombinationen vereint, im Freikampf, ließen das Trainerteam der Dienheimer Kampfsportler, Schwamb und Beck, gemeinsam alle Kontrahenten hinter sich und holten sich durch eine taktile Kampfführung mit atemberaubenden Techniken und Ausdauer den verdienten 1. Platz und komplettierten die zwei- und dreifachen Deutschen Meistertitel für die Dienheimer. Highlight des Turniers waren wie immer die Demo-Wettbewerbe, wo den Zuschauern mit viel Action und Musik eine atemberaubende Darstellung geboten wird. Hier erreichten Colleen Altenkirch und Tanja Weidemann mit einer Stockkampfdemo den 4. Platz.

Besonderer Respekt und Anerkennung gebühren dem geistig behinderten Anthony Grontzki, der darauf verzichtete, in einer eigenen Gruppe zu starten, um nicht bevorzugt zu werden. Wer Interesse hat, kann einfach mal bei der Esdo-Gruppe vorbeischauen und kostenlos reinschnuppern. Trainiert wird montags und mittwochs für Kinder ab 7 Jahre von 17.30 bis 18.30, ab 12 Jahre von 18.30 bis 19.30 und Erwachsene von 19.30 bis 21 Uhr. Der Unterricht findet montags im Tanzraum des TV Dienheim und mittwochs in der neuen Turnhalle des Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim statt. Waffenabwehrtraining findet dienstags und freitags in verschiedenen Altersstufen in Dienheim statt. Weitere Infos kann man auf der Homepage unter www.dojo-96.de, nachlesen.

(Quellen: Niebelungen Kurier, Allgemeine Zeitung, Rheinhessisches Wochenblatt, KW 27)

Esdo ist eine europäische Alternative zu den asiatischen Kampfsportarten. Dabei ist Esdo allerdings keine Kampfsportart im üblichen Sinn, sondern eine Synthese aus Gesundheits- und Selbstverteidigungssport. Gesundheitssport nach modernsten medizinischen Erkenntnissen . Selbstverteidigung gemäß der hier geltenden Notwehrgesetzen. Esdo berücksichtigt die enorme Streuung der Europäer in Größen- Gewichts- und Reichweitenverhältnissen. Es wurde ganz bewusst daraufhin entwickelt, im Ernstfall gegen körperlich stärkere Angreifer bestehen zu können. Daher ist es ganz besonders für schwächere Personen wie z.B. Frauen, Kinder und ältere Menschen geeignet, denn hier wird nicht Kraft gegen Kraft gesetzt ,sondern es wird die Angriffsenergie des Gegners gegen diesen genutzt. Im Esdo werden die wirksamsten Techniken sämtlicher Reichweitenbereiche zuammengefasst .

Durch modernste Unterrichtsdidaktik ist Esdo zudem schnell und leicht erlernbar. Die nach wissentschaftlichen Gesichtspunkten entwickelten Methodiken sind einzeln geübt relativ verletzungsungefährlich, vermitteln aber in der Summe ihrer Eigenschaften alles was man im Ernstfall zur Selbstverteidigung braucht. Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Kampfsportarten presst Esdo den Ausübenden nicht in ein festes Schema,. sondern gibt eine Hilfestellung zur Entwicklung und Vervollkommnung eines persönlichen Stils. In sportlicher Hinsicht bietet der Körperschulungsteil, der die einzelnen Muskelgruppen gemäss ihrer Funktionsweise trainiert eine gute Vorbeugung gegen Zivilisationskrankheiten (Rückenprobleme, Herzkreislaufschwierigkeiten). Aufgrund seiner hohen Gesamtqualität und des niedrigen Verletzungsrisikos, sowie dem gesundheitlichem Nutzen für jeden Anwender wurde Esdo zu einer bei allen Altersstufen beliebten Sportart.

20 Jahre Dojo-96

Posted by Jochen | Kampfsport

Wir laden alle auch nicht vereinsangehörigen Kampfsportinteressierte am Samstag, den 14.05.2016 von 13.00 bis 17.00 Uhr zu unserem traditionellen Pfingstlehrgang in der Turnhalle zum Siliusstein in Dienheim ein. Um Voranmeldung wird gebeten. Hier könnt Ihr Euch den Flyer anschauen. Wir freuen uns auf Euch!